4 hilfreiche Tipps wie du deine Yoga-Nische festlegst

Einer der wichtigsten Punkte vor deiner Selbstständigkeit ist es deine Yoga-Nische festzulegen.

Was ist eine Zielgruppe/Yoga-Nische  überhaupt?
Eine Zielgruppe ist eine Gruppe von Menschen, die du gezielt mit deinem Angebot ansprechen möchtest. Ein Bespiel wäre: "Du bietest Yoga für Schwangere an. Deshalb ist deine Zielgruppe:
"Schwangere."


Diese 4 hilfreiche Tipps helfen dir  deine Yoga-Nische festzulegen:

1.Wieso ist es sinnvoll sich auf eine Zielgruppe festzulegen?
Diese Frage ist ganz einfach beantwortet mit dem Beispiel: "Yoga für Schwangere". Würdest du das Angebot an alle richten, weiß eine Schwangere nicht, dass es auch für sie geeignet ist. Natürlich kommt es auch vor, dass Schwangere in deinen normalen Yoga-Unterricht kommen. Wenn du gezielt dein Angebot mit "Yoga für Schwangere" anbietest, gehst du gezielt auf die Bedürfnisse von ihnen ein. 

2. Deine Bedürfnisse ergründen
Ergründe zuallererst deine Bedürfnisse.
Liebst du es Schwangere, Senioren, Kinder, Jugendliche u. s. w. zu unterrichten?


Der nächste Punkt ist enorm wichtig:
3. Die Bedürfnisse deiner potenziellen Teilnehmer*innen herausfinden:
  • Was brauchen sie (Hilfsmittel)?
  • Welche Bedürfnisse stellen sie an den Yoga-Unterricht?
  • Welche Räumlichkeiten werden benötigt?
Darauf kannst du dein Angebot aufbauen und deine Zielgruppe genau definieren.

4. Marketing
Dein Angebot ist fertig. Wie sieht meine Werbung aus?
Stell dir folgende Fragen:
  • Wo möchtest du deine Zielgruppe ansprechen (Online oder vor Ort. Vl auch beides)?
  • Welche Möglichkeiten stehen mir offen (eine Anzeige in der Gemeindezeitung, Flyer, Google Ads, u. v. m)?
  • Die Gestaltung der Werbung selbst übernehmen oder eine Werbeagentur engagieren?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu!

Zusammenfassend noch einmal alle 4 hilfreichen Tipps:
1.Wieso ist es sinnvoll sich auf eine Zielgruppe festzulegen?
2. Deine Bedürfnisse ergründen
3. Die Bedürfnisse deiner potenziellen Teilnehmer*innen herausfinden
4. Marketing