8 hilfreiche Tipps: "Wie fokussiere ich mich auf meine Ziele!"

Du planst für die nächste Woche deine Yoga-Einheiten; Werbung oder eigene Yogapraxis.
Geht es dir auch so, dass dir plötzlich einfach etwas in die Quere kommt!?
Die Zeit ist rum und nichts ist geschafft. Du fühlst dich mies und demotiviert.

Mir ist es öfter schon so gegangen bis ich angefangen hatte mir einen monatlichen Plan zu machen, wo auch für spontane Aktionen genug Zeit zur Verfügung steht.
Dieser Plan hilft mir mich auf meine Ziele zu fokussieren und die Ausgeglichenheit im Leben zu bewahren.

Verlierst du auch deine Ausgeglichenheit, sobald du die Ziele nicht erreichst!?
Mit Hilfe dieser 8 Tipps möchte ich dir helfen, dich besser auf deine Ziele zu fokussieren:

1. Eigene Yogapraxis
2. Zufriedenheit
3. Aller Anfang ist schwer
4. Positive Gedanken
5. Klare Formulierung deiner Ziele
6. Unwichtiges streichen

7. Durchführung
8. Belohnung

1. Eigene Yogapraxis
Deine eigene tägliche Yogapraxis legt den Grundstein, um deine Ziele klar zu sehen. Versuche dir einen Plan oder Kalender Woche für Woche zurecht zu legen.

2. Zufriedenheit
Automatisch mit deiner eigenen täglichen Yogapraxis kommt die innere Zufriedenheit. Diese Zufriedenheit lässt dich als Unternehmer*in deine Ziele leichter umsetzen.

3. Aller Anfang ist schwer
Lege dir einen Plan zurecht für die folgenden Punkte

  • Uhrzeit deiner Yoga-Praxis
  • Wie lange praktiziere ich?
  • Stell dir einen Wecker!

4. Positive Gedanken 
helfen dir deine Pläne durchzuführen. Glaube fest an dich!

5. Klare Formulierungen deiner Ziele
Klare Formulierungen deiner Ziele sind sehr wichtig, um nicht vom Ziel abzukommen.

Eine klare Formulierung könnte sein:

  • Ich meditieren jeden Tag für 10 Minuten um 6 Uhr in der Früh.

6. Unwichtiges streichen
Ist es dir auch schon passiert, dass du dir so viele Dinge vorgenommen hast? Im Endeffekt keinen Punkt richtig bearbeiten konntest? Nimm dir zu Herzen, dass es nicht wichtig ist alles zu Streiche unwichtige Dinge einfach. Fokussiere dich auf den Kern.

7. Durchführung
Der vorletzte Schritt: "Mach dich an die Durchführung." Geh dabei Schritt für Schritt vor.

8. Belohnung
Am Anfang belohne dich mit Kleinigkeiten für jedes erreichte Ziel. Mit der Zeit benötigst du keine Belohnung mehr. Die Belohnung dient einfach nur, um dich zu motivieren.

Ein kleiner Tipp noch für dich:
Nimm dir nicht zu viel am Anfang vor. Du wächst hinein mit der Zeit. Alles auf einmal ist unmöglich! Gehe alles Schritt für Schritt an.